Zwingendorf

Erstellt am 06. August 2016, 07:09

von Susanne Bauer

Gemeinde hat Ersatz für den Kindergarten. Kinderbetreuung: Für 2017/18 gibt es zu wenig Nachwuchs, um den Landeskindergarten zu führen. Eltern sind mit Alternative zufrieden.

Luisa, Fabienne und Jannic spielten im Bällebad, während die Eltern Informationen über die geplante Tagesbetreuungseinrichtung in Zwingendorf erhielten.  |  NÖN, Bauer

Richtig wohl fühlten sich die Kleinkinder, die mit ihren Eltern zur Besprechung in den Kindergarten mitgenommen wurden. Während die Kleinen im Bällebad herumkrabbelten, informierte VP-Bürgermeister Josef Windpassinger über den Stand der Dinge in Sachen Tagesbetreuungseinrichtung.

Wie bereits berichtet, kann der Landeskindergarten aufgrund von zu wenigen Kindern im Kindergartenjahr 2017/18 als solcher nicht mehr weitergeführt werden. Nun gibt es seitens der Gemeinde Überlegungen, hier eine geförderte Tagesbetreuungseinrichtung auch für unter zweieinhalbjährige Kinder einzurichten.

Dafür wurde bereits eine Bedarfserhebung durchgeführt. Nun steht fest, dass die Mindestanzahl der zu betreuenden Kinder erreicht wurde. „Wir werden nun um die Bundesförderung ansuchen, damit wir mit Ferienbeginn 2017 mit den erforderlichen Umbautätigkeiten beginnen können“, berichtete der Bürgermeister.

Insgesamt kann die Gemeinde um bis zu 150.000 Euro Fördermittel ansuchen, um damit einen barrierefreien Zugang zu schaffen, eine neue Kuschelecke zu errichten, die Lichtgestaltung im Gruppenraum und die Gartengestaltung zu finanzieren.

Außerdem ist Windpassinger zuversichtlich, dass in einigen Jahren die Kinderanzahl steigen wird. Dann könnte eine neue Gruppe auch wieder als Landeskindergarten geführt werden.

Obwohl diese neue Form der Tagesbetreuungseinrichtung kostenpflichtig sein wird, waren die Eltern begeistert, dass ihnen der Kindergarten, der übrigens einer der ältesten im Land um Laa ist, weiter erhalten bleiben wird.

Da noch Betreuungsplätze frei sind, besteht für interessierte Eltern aus anderen Orten ebenfalls die Möglichkeit, ihre Kleinkinder im Alter von null bis zweieinhalb Jahren ab Herbst 2017 hier betreuen zu lassen. Alle Infos dazu sind am Gemeindeamt Großharras unter 02526 7315 zu erfragen.