Erstellt am 10. November 2015, 11:07

von Gerhard Brey

Zwölf neue Räder: Windpark bald fertig. Nach wochenlanger Bauarbeit beginnt nun die Endphase der Windkraftanlagen. Interessierte können mit dabei sein.

Anlieferung eines Betonringes für den Betonturm für die neuen Windräder im Windpark. Foto: Gerhard Brey  |  NOEN, Gerhard Brey
Seit Mitte Oktober werden im Grenzgebiet zwischen den Gemeinden Großkrut, Hauskirchen und Wilfersdorf Windkraftwerke montiert. Sechs Anlagen gehören der „Im Wind GmbH“ und sechs der Windkraft Simonsfeld AG.

Seit Kurzem läuft die Endmontage der Kraftwerke. Für Windkraftfreunde und Technikinteressierte ist die Montage von Stahltürmen, Maschinenhäusern und Rotorblättern der Höhepunkt der mehrwöchigen Bauphase.

Montage des Maschinenhauses als Höhepunkt

Drei bis fünf Tage dauert die Endmontage jeder Windkraftanlage – inklusive Auf- und Abbau des Großkranes. Jeder Stahlturm besteht aus drei Stahlröhren, die einzeln auf die 82,5 Meter hohen Betontürme montiert werden.

Die Montage des 60 Tonnen schweren Maschinenhauses und der 55,8 Meter langen Rotorblätter sind die absoluten Höhepunkte im Baustellenablauf.

Entsprechend groß war das Interesse von Anrainern und Windkraftinteressierten beim Baustellentages Ende Oktober: Eine bereits seit acht Jahren betriebene Windkraftanlage wurde zur Besichtigung geöffnet.

Wer wollte, wurde per Traktor und Anhänger durch die Baustelle chauffiert. Bei einem der neuen Betontürme wurde Station gemacht und das Innenleben der modernen Windanlagen besichtigt.

Auch Probefahrten mit Elektroautos locken

„Die zwölf Anlagen befinden sich derzeit in verschiedenen Stadien. Während an der einen Ecke des Windparks noch Betontürme aufgestellt werden, wird an der anderen bereits die Endmontage mit Stahlturm, Gondel und Rotorblättern vorangetrieben“, erläuterte Porjektleiterin Tanja Bernscherer.

Weitere Attraktionspunkte für die windkraftinteressierten Gäste: Probefahrten mit Elektroautos, eine Ausstellung zu Windkraft und Windpark, sowie ein Film über die Errichtung einer modernen Windkraftanlage.

Die Windkraft Simonsfeld wird ihre sechs neuen Windmühlen in Rannersdorf und drei in Bau befindliche Anlagen in Simonsfeld Anfang nächsten Jahres in Betrieb nehmen.

„Diese neuen Kraftwerke steigern unsere Produktion um 75 Millionen Kilowattstunden jährlich, das ist Strom für 19.000 Haushalte. Das sind mehr als 20 Prozent unseres bisherigen Jahresertrages!“, freut sich Vorstand Martin Steininger.