Erstellt am 04. März 2016, 10:50

1.200 Vögel nun frei zur Vergabe. Gerettete Ziervögel warten im Wiener Tierschutzverein in Vösendorf (Bezirk Mödling) nun auf neue Besitzerinnen und Besitzer.

 |  NOEN, WTV
Wellensittiche, Kanarienvögel und Co. warten auf ein neues Zuhause: Es geht um jene 1.200 Ziervögel, die Anfang Februar aus einem PKW im 14. Wiener Gemeindebezirk gerettet und im Wiener Tierschutzverein (WTV) untergebracht wurden. Die Tiere sollten von den Niederlanden nach Bulgarien geschafft werden, waren bereits mehrere Tage lang in Holzboxen in dem Fahrzeug eingepfercht gewesen und ohne Wasser und Futter unterwegs.

Die Behörde wollte nach wenigen Tagen den Weitertransport genehmigen, doch der WTV schritt ein und kaufte die Tiere frei. Die Vögel wurden seither unter strenger Quarantäne aufgepäppelt und versorgt. Nun können die Tiere an Tierfreundinnen und Tierfreunde vergeben werden. „Die Tiere haben in ihrem Leben genug Stress und Leid erfahren und sollten nun für den Rest ihres Lebens nur noch liebevolle Betreuung erhalten“, sagt WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic.

Haltungskriterien für domestizierte Vögel

Die Wellensittiche, Kanarienvögel, Diamanttauben und Agaporniden können nun zu den Vergabezeiten im WTV (Mittwoch bis Sonntag von 13:30 bis 17:00 Uhr) besucht und abgeholt werden. Daher möchte der WTV noch einmal an die Kriterien für die Haltung von domestizierten Vögeln erinnern, die in der Tierhalteverordnung geregelt sind. So ist für die genannten Arten zumindest paarweise Haltung Pflicht.

Auch auf eine entsprechende Volierengröße ist zu achten. So gilt für ein Paar Wellensittiche beispielsweise eine Mindestgröße von 80x40x60 Zentimetern (Länge, Breite, Höhe). Bei Kanarienvögeln sind es 60x35x40 Zentimeter. Das Personal im WTV-Kleintierhaus berät Interessentinnen und Interessenten überdies sehr gerne in punkto artgerechter Haltung.