Erstellt am 20. April 2016, 07:04

von Karl Stiefel

80er auf A2: Grüne Unterstützung für Temporeduktion. 80er auf der A2 wird dank Helga Krismer, Grüne, zum Thema im niederösterreichischen Landtag.

Helga Krismer macht den 80er zum Thema im Landtag.  |  NOEN, Grüne

Die Initiative rund um Tempo 80 auf der A2 hat unerwartet Unterstützung erhalten: Helga Krismer, Klubobfrau der Grünen im niederösterreichischen Landtag und Badens Vizebürgermeisterin, setzt sich nun auch für die Temporeduktion ein.

„Durch das enorme Verkehrsaufkommen ist Wiener Neudorf die Gemeinde mit der höchsten Feinstaubbelastung in Niederösterreich. Das gefährdet die Gesundheit der Menschen massiv. Im Sinne der Lebensqualität und der Umwelt muss hier pro Wiener Neudorf entschieden und die 80er-Zone genehmigt werden. Alle Abgeordneten des Landtags können demnächst den Weg dafür ebnen – wenn sie wollen. Wir Grüne werden den entsprechenden Antrag einbringen und zustimmen“, so Helga Krismer in einem öffentlichen Schreiben.

Janschka: "Natürlich ist diese Aktion hilfreich"

Freudig überrascht ist Wiener Neudorfs Bürgermeister Herbert Janschka, ÖVP: „Natürlich ist diese Aktion hilfreich. Auch wenn es Angelegenheit des Verkehrsministeriums ist – eine Unterstützung des niederösterreichischen Landtages wäre ein deutliches und auch unüberhörbares Zeichen.“

In den vergangenen Monaten wurden für den 80er-Unterstützungserklärungen von Wiener Neudorfern und Unterschriften aus dem ganzen Bezirk gesammelt. Diese Woche werden diese zusammen mit einem von Gemeinde-Anwalt Richard Krist verfassten Schreiben an das Verkehrsministerium geschickt.

Ab Erhalt hat das Ministerium ein halbes Jahr – also bis Oktober – Zeit, um die gestellten Forderungen mittels Bescheides zu beantworten. Sollte dieser negativ ausfallen oder ausbleiben, möchte die Gemeinde ihr „Recht auf gesunde Luft“ einklagen – die NÖN berichtete.