Erstellt am 26. Mai 2016, 05:14

von NÖN Redaktion

Alpine Retter absolvierten Neuwahlen. Karl Lichtenöcker wurde in seiner Funktion als Leiter der Bergrettung-Ortsstelle Wienerwald Süd bestätigt.

Herbert Dunst, Claudius Wirnsberger, Walter Mayer, Karl Lichtenöcker und Gerhard Schmitt (v.l.).  |  NOEN, Ortsstelle Wienerwald Süd/Kaltenecker
Alle drei Jahre wählen die Ortsstellen des Bergrettungsdienstes ihre Vereinleitung. So auch die der Ortsstelle Wienerwald Süd mit Sitz in der Johannesstraße 27 in Maria Enzersdorf.

Das Team (aktuell 43 Mitglieder) rund um den in seiner Funktion bestätigten Ortsstellenleiter Karl Lichtenöcker ist für ein riesiges Gebiet zuständig: von der Schwechat im Helenental über Alland – Hochroterd – Breitenfurt – Lainzer Tiergarten –  Perchtoldsdorfer Heide – Eichkogel in Mödling – hin zur Weinstraße.

Die Ausbildung zum Bergretter ist keine einfache, wie Lichtenöcker erklärt: „Neben den Voraussetzungen wie Klettern und Skifahren bei jeder Schneelage auch abseits der Piste muss jeder in zwei Sommer-, zwei Winter– sowie die Sanitätskurse absolvieren, um Bergretter des Österreichischen Bergrettungsdienstes zu werden. Neben der Grundausbildung gibt es auch weiterhin die Gruppenleiter- sowie den Eis-Kurs am Großglockner.“
Durchschnittlich rücken die Helfer der Ortsstelle Wienerwald Süd im Jahr 25 Mal zu Einsätzen aus.

Zum Thema

Ortsstellenleiter: Karl Lichtenöcker
Stellvertreter & Kassier: Herbert Dunst
Einsatz- und Ausbildungsleiter: Claudius Wirnsberger
Einsatzleiter-Stellvertreter: Gerhart Schmitt
Schriftführer: Walter Mayer

Alpin-Notruf: 140

www.oebrd.at/niederoesterreichwien-gebiet-sued/wienerwald