Erstellt am 11. November 2015, 16:01

von APA Red

Angelhaken im Bein: Junger Schwan notoperiert. Ein junger Schwan, dem ein Angelhaken das linke Bein durchbohrt hatte, ist am Mittwoch im Wiener Tierschutzverein (WTV) in Vösendorf notoperiert worden.

 |  NOEN, Wodicka
Die Ärzte konnten den Haken und alle Rückstände entfernen. Der kleine, braune Schwan wurde nach dem Eingriff im Kleintierhaus des WTV untergebracht, er wird dort umsorgt und mit Schmerzmitteln und Antibiotika behandelt.

Ein Passant hatte das hinkende Jungtier in Hennersdorf (Bezirk Mödling) entdeckt und den WTV alarmiert. Die WTV-Ärzte stellten fest, dass das Sprunggelenk wegen des Angelhakens im linken Bein stark angeschwollen war. Da der Haken bis ins Gelenk vorgedrungen war, wurde das Tier sofort in Narkose gelegt und operiert, berichtete der Verein per Aussendung.

Die OP verlief gut, ein Kontrollröntgen soll in einigen Tagen Aufschluss über den Heilungsprozess geben. Sobald das OK vom Tierarzt kommt, wird er wieder in die Freiheit entlassen.

Bei Schwänen kommt es immer wieder zu schlimmen Verletzungen durch Abfall oder Teile von Angelausrüstungen. Der WTV forderte daher in der Aussendung die Bevölkerung dazu auf, besondere Rücksicht auf Wildtiere zu nehmen.