Perchtoldsdorf

Erstellt am 19. Juli 2017, 03:01

von NÖN Redaktion

Traktor überrollt den Weinhauer. Vermutlich im Schock fährt der Schwerverletzte mit dem Mofa nach Hause.

shutterstock.com/Aleksandar Malivuk

Die Rettungsleitstelle informiert die Polizei über einen Arbeitsunfall – ein Bauer sei von seinem eigenen Traktor überrollt worden. Angetroffen wurde der Verunfallte, ein 49-jähriger Perchtoldsdorfer, jedoch in seinem Haus.

Er war ansprechbar und gab an, er habe im Weingarten nächst dem Fehnerweg Arbeiten durchgeführt. Dabei habe er den Traktor abgestellt, um Kühlflüssigkeit nachzufüllen. Vermutlich habe er vergessen, einen Gang einzulegen und die Handbremse fest anzuziehen.

Mit schrecklichen Folgen: das Arbeitsgerät rollte über das rechte Bein des Mannes, erfasste auch noch den Brustkorb. Der Landwirt, alleine auf weiter Flur, wusste sich nur so zu helfen, indem er sich auf sein Mofa setzte und sich nach Hause schleppte.

Nach der Erstversorgung durch die Rot-Kreuz-Kräfte wurde der Schwerverletzte mit dem Notarzthubschrauber ins Unfallkrankenhaus Meidling geflogen.

Ermittler schließen Fremdverschulden aus

Den polizeilichen Erhebungen zufolge, habe sich der Weinhauer alleine im Weinberg befunden, sodass Fremdverschulden ausgeschlossen werden kann. Der Traktor selbst wurde im Weinberg ohne eingelegten Gang und nur leicht angezogener Handbremse vorgefunden. Er sei lediglich mit einem dünnen Drahtseil vom weiteren Abrollen gesichert worden, merkte ein Ermittler an: ein zufällig anwesender Freund des Verunglückten nahm die Sicherung des Traktors vor.