Erstellt am 16. April 2016, 07:34

von NÖN Redaktion

Kreativität verbindet. Jugendliche Asylwerber stellten in der Sala Terrena bei einer Vernissage ihre ersten bildnerischen Versuche vor.

Alfred Trötzmüller, Karin Wessely, Harald Ropez, Beatrix Dalos, Reingard Hackl, Leo Oswald, Angelika Herzog und Kai Jelinek (hinten v.l.) sowie das Musikschul-Ensemble mit Katharina Göbel, Mia Widmann, Maria Stingl und Hanni Wittmann (von links).  |  NOEN, Kraus
Über eine sehr gut besuchte Vernissage mit dem Titel „Wegzeichen“ durften sich am Freitag nicht nur die Veranstalter, sondern auch junge Künstler, unbegleitete minderjährige Asylwerber freuen.

Sie präsentierten in der Sala Terrena das Ergebnis ihrer malerischen Aktivitäten. Unter dem Motto „Kreativität verbindet“ hatten sie gemeinsam mit ihren Betreuern ihre Ideen, aber auch Erlebnisse und Eindrücke von ihrer Flucht künstlerisch zu Papier gebracht.

„Nachdem einige gar nichts auf Deutsch und auch nicht auf Englisch sagen konnten, haben wir diesen Weg der Kommunikation gewählt“, so eine Betreuerin, „und das hat sehr gut geklappt.“ Für einige waren es die ersten malerischen Versuche. Die Bilder zeigten beachtliches Niveau. Sie standen auch zum Verkauf und fanden reißenden Absatz. Fast alle wurden verkauft.