Erstellt am 18. September 2015, 12:26

von Gerald Burggraf

B12 ist wieder befahrbar. Die Groß-Sanierung der Bundesstraße B12 zwischen Mödling und Maria Enzersdorf ist (beinahe) beendet. Die Umleitung über die angrenzenden Siedlungsgebiete ist seit heute früh aufgehoben.

Reinhard Ehrenhofer, Franz Grill, Mödlings Vize Gerhard Wannenmacher, NÖ Straßenbaudirektor Josef Decker, Mödlings Stadtchef und Landtagsabgeordneter Hans Stefan Hintner, Maria Enzersdorfs Bürgermeister Johann Zeiner, Helmut Salat, Mario Greiner und Christian Scholz. Foto: Gerald Burggraf  |  NOEN, Gerald Burggraf
Die Bundesstraße B12, die Enzersdorfer Straße, ist seit Freitagfrüh wieder zur Gänze befahrbar. Die Umleitungen sind aufgehoben. Zwischen dem Gemeindeamt von Maria Enzersdorf und der Kreuzung mit der Grenzgasse/Josef-Leeb-Gasse sind die Bodenmarkierungen auch schon aufgetragen.
 
Im Kreuzungsbereich selbst werden noch letzte Arbeiten durchgeführt. Spätestens Mittwochfrüh soll die Ampelanlage dann wieder in Betrieb genommen werden. Bis dahin sind die Bodenmarkierungen auf Mödlinger Seite auch erledigt.
 
Letztendlich verliefen die Bauarbeiten komplett problemlos, wodurch das Projekt gut zwei Wochen früher als geplant beendet werden kann. Seit Anfang Juni wurden der schadhafte Fahrbahnbelag auf einer Länge von rund einem Kilometer saniert. Darüber hinaus wurde der Gehweg zu einem Geh- und Radweg erweitert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 922.000 Euro wovon 200.000 Euro das Land NÖ übernimmt.