Guntramsdorf

Erstellt am 24. August 2016, 07:33

von NÖN Redaktion

Mit Tempo 120 auf Flucht vor der Polizei. Ein junger Mann lieferte der Exekutive auf offener Straße wilde Szenen; noch dazu auf einem Klein-Motorrad.

Ein Möllersdorfer raste mit seinem auffrisierten Moped der Polizei davon.  |  NOEN, Shutterstock

Am Freitagabend wurden Beamte der Polizeiinspektion Guntramsdorf zur Badner-Bahn-Station Neu-Guntramsdorf beordert. Ebendort sollen sich Jugendliche auf ihren Mopeds – eines noch dazu ohne Kennzeichen – getroffen haben, um ein Wettrennen zu starten, machten Anrufer deutlich.

Schon bei der Zufahrt zum Einsatzort wussten die Beamten, dass sie es mit keiner Fehlmeldung zu tun hatten. Den Polizisten stach sofort ein Moped ins Auge, das mit stark überhöhter Geschwindigkeit an ihnen vorbeiraste. Die Anhaltung des Lenkers missglückte, die Exekutivorgane schalteten Blaulicht und Folgetonhorn ein und hefteten sich an die Fersen des Flüchtenden.

19-jähriger Möllersdorfer prahlte

Anfangs mit mäßigem Erfolg. Der Mopedfahrer raste mit dem Zweirad mit Höllentempo Richtung Baden davon. Es sei kaum möglich gewesen, dem Fahrzeug zu folgen, ohne andere Straßenteilnehmer zu gefährden, war von der Polizei zu hören; von 120 km/h war die Rede, mit denen der junge Mann – wie sich schlussendlich herausstellte – ein 19-jähriger Möllersdorfer – dahin bretterte.

Gemeinsam mit Kollegen der Polizei Traiskirchen konnte der junge Raser gestellt werden. Rechtfertigung an sich gab es keine – lediglich, dass er einen 70 ccm-Motor nachträglich eingebaut hätte.

Vielmehr prahlte er, bei der Flucht sogar 150 km/h draufgehabt zu haben. Der junge Mann muss nun mit jeder Menge Anzeigen rechnen.