Erstellt am 20. Mai 2016, 06:04

von Raphaela Edelbauer

Billa "Corso" in Planung. Die bestehende Filiale in der Hauptstraße soll zum ersten Exklusiv-Supermarkt in Niederösterreich umgestaltet werden.

Mehr Begrünung, mehr Sortiment: So ähnlich wird der neue Billa Corso aussehen - nur ohne Laderaum.  |  NOEN, REWE

Dass die Umbauarbeiten zur Vergrößerung der Geschäfts- und Lagerflächen der Billa-Filiale an der Hauptstraße anstehen, ist seit Längerem klar. Neben einer Vergrößerung des Gemüsesortiments, mehr Lagerfläche, einem Imbiss- und Backshop, sollte ursprünglich auch eine Ladezone mit Überdachung für ein leiseres Ein- und Ausladen sorgen.

Diese Lösung stieß jedoch bei den Anrainern auf wenig Freude, wie Vizebürgermeister Andreas Stöhr (Aktive) berichtet: „Viele Leute hatten Angst, dass die Überdachung ihnen Sonne wegnimmt. Zudem kam zur Sprache, dass der Lärm beim morgendlichen Entladen eigentlich niemanden stört. Auf diese Kritik ist man bei REWE eingegangen und ist nun willens, diese Überdachung wegzulassen.“

"Zuerst müssen rechtliche Details geklärt werden"

Und noch eines stimmt Stöhr zuversichtlich: „REWE hat uns wissen lassen, dass es ein Billa Corso werden soll.“ Die insgesamt fünf Billa Corso-Geschäfte in Österreich – Wien (2), Graz, Salzburg und Klagenfurt – zählen zu den exklusivsten Lebensmittelgeschäften. Der in Maria Enzersdorf würde der Erste in Niederösterreich sein.

Bürgermeister Johann Zeiner (ÖVP) beruhigt: „Wir sind noch mitten in der Widmungsänderung, denn zunächst einmal müssen die rechtlichen Details geklärt werden, was Ende Mai geschehen wird.“ Danach würde ein Gemeinderatsbeschluss folgen. REWE hält sich auf NÖN-Anfrage noch bedeckt.