Breitenfurt bei Wien

Erstellt am 19. Mai 2017, 02:42

von NÖN Redaktion

Flüchtlingsinitiative: Neuer Obmann Müller übernimmt. Hans-Peter Müller wird nach Claudia Graf erster Ansprechpartner der Flüchtlingsinitiative WIN in der Gemeinde.

Hans-Peter Müller (l.) dankt Claudia Graf für ihren Einsatz.  |  privat

Die Initiatorin des Breitenfurter Wohn- und Integrationsnetzwerks (WIN), Claudia Graf, legt nach fast zwei Jahren die Leitung in die Hände von Gründungsmitglied Hans-Peter Müller.

Gemeinsam mit dem ebenfalls in Breitenfurt ansässigen Müller hat Graf Mitte Mai 2015 im Café „Auszeit“ die Flüchtlingsinitiative aus der Taufe gehoben. Graf erzählt: „Ich hatte damals schon wochenlang Magenschmerzen, weil klar war: da muss was geschehen, zuschauen und wegschauen ist nicht mehr möglich.“ Für Graf war es großes Glück, dass sie Hans-Peter Müller kennengelernt hat, denn: „Er hatte das Konzept von WIN schon fast fertig in der Tasche .“

Bekannt über die Grenzen des Ortes

Aus diesem ersten Schritt hat sich sehr rasch ein gutes, effizientes Team entwickelt. Ganz zu Beginn war auch bereits Wolfgang Ludwig dabei, der ein sehr konkretes Deutschkonzept mitbrachte. Derzeit arbeiten bei WIN 60 Menschen eng und reibungslos zusammen. Auch über die Grenzen Breitenfurts hinaus ist WIN bekannt und geschätzt. So wurde die Initiative sogar für den Freiwilligenpreis „Henri“ in der Kategorie „Initiative mit humanitären Engagement“ nominiert.

Graf weist auch auf die Unterstützung durch die Bevölkerung und die Verantwortlichen in der Gemeinde hin: „Wir wurden in einer Gemeinderatssitzung angehört, das Konzept wurde einstimmig von allen Parteien befürwortet. Auch das Interesse der Bevölkerung in Breitenfurt war riesengroß. Bei der Infoveranstaltung in der Mehrzweckhalle waren bis zu 800 Menschen dabei.“