Brunn am Gebirge

Erstellt am 03. Juli 2016, 11:59

von APA/Red

73-Jährige aus brennender Wohnung gerettet. Frau mit leichten Verletzungen an Beinen und wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus

 |  NOEN, Symbolbild

In Brunn am Gebirge (Bezirk Mödling) ist am Samstag eine 73-Jährige aus einer brennenden Wohnung gerettet worden. Sie wurde mit leichten Verletzungen an den Beinen und wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung ins Landesklinikum Mödling eingeliefert, berichtete die Landespolizeidirektion NÖ. Der durch den Brand entstandene Schaden dürfte 100.000 Euro betragen.

Ein Beamter der Polizeiinspektion Maria Enzersdorf und ein Mann, Mitglied der FF Kaltenleutgeben,der das Feuer entdeckt hatte, fanden die Bewohnerin auf. Die 73-Jährige war nicht in der Lage, die Räumlichkeiten im ersten Stockwerk selbst zu verlassen. Sie wurde von den beiden Helfern ins Freie getragen und bis zum Eintreffen der Rettung betreut.

Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Brand entweder durch eine offene Flamme oder durch nachglühende Tabakreste an einem Fauteuil im Schlafzimmer hervorgerufen worden war. Die Flammen wurden von Einsatzkräften der FF Brunn am Gebirge und Maria Enzersdorf gelöscht.