Erstellt am 06. November 2015, 06:32

von Kristina Mitrovic

Krickl knackt Rekord. Wissenschaftler und Organisator Robert Krickl aus Brunn startet seinen Weltrekordversuch im Wiener Rathaus.

Die eindrucksvolle Kristallstruktur lenkt die Blicke auf sich. Robert Krickl ist stolz auf sein Modell.  |  NOEN, Mitrovic

Jahrelange Vorbereitung war notwendig, doch nun ist es soweit: Robert Krickl aus Brunn startet seinen Weltrekordversuch. Das größte Kristallstruktur-Modell im öffentlichen Raum, das offiziell beim Guinness Buch der Rekorde gemeldet ist, wird seit dem 27. Oktober im Innenhof des Wiener Rathauses gebaut. Krickl veranschaulicht, wie Alltagsmaterialien fast eine Milliarde Mal vergrößert aussehen: „Ich habe es mir zur Lebensaufgabe gemacht, jedermann Wissenschaft und Technik anschaulich und unterhaltsam näher zu bringen.“

Fertigstellung zum Jubiläum

Anfangs war noch unklar, wie lange es dauern wird, bis das Modell fertig wird. „Der Aufbau geht soweit zügig voran. Ich bin sehr zufrieden und es schaut atemberaubend aus“, macht Krickl aufmerksam. Zu den 100–Jahr–Jubiläen am 11. und 12. November wird das Projekt zeitgerecht fertig sein. Dann wird es genau 100 Jahre her sein, als die Nobelpreise für die Entdeckungen vergeben wurden, die Krickl im Modell darstellt.

Am 23. November wird der Weltrekord offiziell aufgestellt sein. „Es wird einen großen Festakt geben, bei dem internationale Gäste und Prominente erscheinen werden“, freut sich Krickl. „Alle sind herzlich eingeladen und können mich auch im Rathaus während der Öffnungszeiten besuchen.“

Zum Thema

Insgesamt 38.880 Kugeln und über 10 Kilometer an Verbindungsstäben werden zu einem über drei Meter großen Modell.