Erstellt am 02. April 2016, 05:34

von NÖN Redaktion

Doch kein Absprung. Michael Wagner spielte mit dem Gedanken, aus der FPÖ auszutreten. Will sich aber nun doch für Partei starkmachen.

Michael Wagner, FPÖ, will sein Team stärken.  |  NOEN, FPÖ

Doch kein politischer Knalleffekt: FPÖ-Mann Michael Wagner bestätigte im NÖN-Gespräch zwar, dass er aus der Partei austreten wollte, er sich’s aber nun doch anders überlegt habe: „Ich will die FPÖ zu alter Stärke führen.“

Die Entscheidung sei eine „persönliche Geschichte, da die Ortsgruppe nur am Papier existiert und der Großteil der aktiven Arbeit nur an mir hängt“, erklärte Wagner.

Suche nach Mitstreitern

Nach einigen Gesprächen steht fest: „Die jetzige Periode im Gemeinderat mache ich fertig, alles andere wäre unfair.“ Wagner suche jedoch schon eifrig nach aktiven Mitstreitern, die ihm den Rücken stärken, damit „ich mich gezielt auf die Arbeit im Gemeinderat konzentrieren kann“.

Gerüchten zufolge hätte Wagner sogar überlegt, zur ÖVP zu wechseln. „Das verblüfft mich“, so Wagner. Wiewohl die Zusammenarbeit mit der ÖVP „sehr gut ist. Wir arbeiten konstruktiv miteinander. Aber auch mit Rot und Grün passt es, wir versuchen, rein für Gumpoldskirchen zu arbeiten.“