Erstellt am 22. September 2015, 10:03

Fast 50.000 Besucher bei der Genussmeile. Die längste Schank der Welt zwischen Mödling und Bad Vöslau erfreut sich bei Weinliebhabern großer Beliebtheit.

Organisator Mario Gruber, Pfaffstättens Weinkönigin Marlene Steiner und Landtagsabgeordneter Christoph Kainz.  |  NOEN, Foto: Wienerwald Tourismus

Vor fünf Jahren wurde die Genussmeile von den drei Bürgermeistern Christoph Kainz (Pfaffstätten), Hans Stephan Hintner (Mödling) und Ferdinand Köck (Gumpoldskirchen), alle ÖVP, aus der Taufe gehoben. Heuer wurde die längste Schank der Welt in den Weingärten zwischen Mödling und Bad Vöslau sogar von der NÖ Landesregierung als Qualitätsweinfest ausgezeichnet.

Und das Ergebnis der heurigen Genussmeile kann sich sehen lassen. „Die Genussmeile zählt zweifellos zu den Top-Höhepunkten des NÖ Weinherbstes, ihre Bekanntheit wächst“, so Ideengeber Christoph Kainz. Waren es 2010 rund 11.000 Besucher, konnte dieses Jahr bereits fast 50.000 Gäste erreicht werden.

Wobei der erste Veranstaltungstag ein eher düsteres Bild gezeichnet hatte, war er doch durchwegs verregnet. Die zahlreichen extra angereisten Touristen aus beinahe allen Bundesländern, wie Oberösterreich oder sogar Tirol und Vorarlberg, ließen es sich dennoch nicht nehmen, dabei zu sein.

Genussregion in Österreich

Ein großes Lob gab es seitens der Besucher für den Shuttle Dienst. Dennoch soll noch an der ein oder anderen Schraube gedreht werden. So will man die Qualität bei Speisen und Getränken sowie bei der Standgestaltung ausbauen. Auch der Sanitärbereich soll, den Besuchermassen entsprechend, verstärkt werden.

Ein weiterer Schwerpunkt ist es, die Zusammenarbeit mit den regionalen Beherbergungsbetrieben zu forcieren. „Wir wollen die Genussregion in Österreich werden“, gibt Kainz die Richtung vor.