Erstellt am 12. März 2016, 07:44

von NÖN Redaktion

Gemeinderat stimmt gegen Volksbefragung. Jürgen Alt wollte die Gruber Bürger in die Diskussion einbeziehen.

 |  NOEN, BilderBox

Die Errichtung eines Friedhofes in Grub stand auf der Tagesordnung der letzten Gemeinderatssitzung. Schon im Vorfeld hatte die Liste Wienerwald um Jürgen Alt die Notwendigkeit bezweifelt: „Die Gruber werden traditionellerweise in Heiligenkreuz bestattet, dort wird auch nicht, wie uns fälschlich gesagt wurde, der Platz ausgehen.“

Nachdem Alt in der Bevölkerung die Ablehnung des Projekts geortet hatte, forderte er in der Sitzung, unterstützt von SPÖ und Gemeindebürgerliste, eine Volksbefragung in Grub.

Acht Stimmen dafür

Der Antrag wurde mehrheitlich abgelehnt: Acht Stimmen dafür (5 WWA, 2 SPÖ, 1 GBL; 9 ÖVP und 2 Grüne dagegen).

Im Anschluss wurde der Ankauf des für die Anlage nötigen Grundstückes beschlossen. Ortschef Michael Krischke, ÖVP: „Der Gemeinderat hat die entsprechenden statistischen Daten und weiß, was an Infrastruktur nötig ist, da brauche ich keine Befragung. Viel mehr im Vordergrund steht für mich die rasche Errichtung einer sechsten Kindergartengruppe.“