Mödling

Erstellt am 14. Oktober 2016, 13:56

von Karl Stiefel

ÖAMTC und KfV warben für "Sicher unterwegs". In der Mödlinger Fußgängerzone ging es um die Sicherheit auf der Straße: Eine gemeinsame Aktion des ÖAMTC und des Kuratoriums für Verkehrssicherheit hat auf die Verantwortung auf der Straße aufmerksam gemacht.

Karl Stiefel

Achim Brandstätter vom ÖAMTC zum gebotenen Programm: "Wir haben Störbrillen, die die Sicht bei 0,8 und bei 1,3 Promille Blutalkohol simulieren. Damit kann man erleben, wie stark die Wahrnehmung - besonders Sicht und Gleichgewicht - im alkoholisierten Zustand beeinträchtigt wird. So sollte wirklich niemand ans Steuer."

Karl Stiefel

Wer seine Reaktion testen wollte, konnte das bei einer Simulation. "Wir haben alltägliche Situationen auf einem Bildschirm, die Teilnehmer konnten sich an das Steuer eines Wegens setzen und zum richtigen Zeitpunkt die Bremse drücken. Das ist selbst für erfahrene Lenker noch eine gute Übung", so Brandstätter.

Die Zielgruppe für die Aktion zur Verkehrssicherheit sind besonders junge Teilnehmer am Straßenverkehr: "Wir wenden uns gezielt an Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren, die mit dem Moped unterwegs sind oder den L17-Führerschein machen. Bei ihnen wollen wir von Anfang an für Verkehrssicherheit sensibilisieren. Natürlich sind alle Interessierte hier willkommen", erzählt der ÖAMTC-Experte.

Die vom Land Niederösterreich und dem ORF NÖ unterstützte Kampagne wird am 19. Oktober in Melk und am 24. Oktober in St. Pölten stattfinden.

Karl Stiefel