Erstellt am 13. April 2016, 05:44

von Christoph Dworak

Gabrielerstraße/Grenzgasse: Kreuzung entschärfen!. Nach einem schweren Unfall im Plateau Gabrielerstraße/Grenzgasse sind Maßnahmen unabdingbar.

Lokalaugenschein im Bereich der Kreuzung Gabrielerstraße/Grenzgasse mit Vizebürgermeister Gerhard Wannenmacher, Polizeiinspektionskommandant Alois Geyrhofer und Anrainern.  |  NOEN, Christoph Dworak

Besonderer Verlauf der Vorrangstraße, Stopptafel, schlechte Sichtbeziehungen: die Kreuzung Gabrielerstraße/Grenzgasse hat es in sich. Noch mehr, seitdem Maria Enzersdorf die klosterseitige Gabrielerstraße zur Einbahn machte und somit noch mehr Verkehr Richtung Mödling über das unfallträchtige Plateau rollen muss. Unfälle mit Sachschäden seien an der Tagesordnung, meinen besorgte Anrainer.

x  |  NOEN, privat

Seit dem gewaltigen Kracher in der Vorwoche mit einer Verletzten reicht’s den Anrainern. Sie fordern Maßnahmen zur Entschärfung der Kreuzung, haben am Montag bei Maria Enzersdorfs Ortschef Johann Zeiner, ÖVP, vorgesprochen und mit Mödlings Vizebürgermeister & Verkehrsstadtrat Gerhard Wannenmacher, Grüne, einen Lokalaugenschein abgehalten. Mit dabei war auch Mödlings Polizeiinspektionskommandant Alois Geyrhofer.

Wannenmacher will die Autofahrer noch besser auf die gefährliche Kreuzung aufmerksam machen und schlug die Aufbringung von Bodenmarkierungen – darunter „Tempo 40“ und „Andere Gefahren“ – vor. Die Exekutive will die Kreuzung in den nächsten Wochen genau im Auge behalten.

Experten-Prüfung wird immer wahrscheinlicher

„Wir schauen uns die Situation bis zum Sommer an, dann halte ich es vernünftig, das Kuratorium für Verkehrssicherheit mit der Überprüfung der Situation zu beauftragen“, meinte Wannenmacher. Wegen der anfallenden Kosten werde er mit Zeiner „schon auf einen grünen Zweig kommen“.