Erstellt am 14. April 2016, 05:44

von Gaby Schätzle-Edelbauer

„Es wird kein Spaß“. In diesem Sommer soll der Lauf des Gießhübler Baches saniert werden: bei der Apotheke wird gebaggert.

 |  NOEN

Noch in schlechter Erinnerung sind den Hinterbrühlern die Bau- und Sanierungsarbeiten in der Johannesstraße und die damit verbundenen Verkehrsbehinderungen. „Diese Straße ist fertig, nun kommt noch die Ausgestaltung samt Begrünung“, so Ortschef Erich Moser, ÖVP. „Vielleicht werden wir auch bei anderen Straßen noch ähnliche Maßnahmen setzen.“ Nun erwartet die Bevölkerung aber eine weitere Großbaustelle – und das an einem sehr zentralen Punkt. Bei der Apotheke verläuft der Gießhübler Bach, bis zur Straße offen, dann in einem Rohr. Dieses ist kaputt und muss erneuert und tiefer gelegt werden.

Planung wird ausgeschrieben

Moser dazu: „Das wird eine größere Sache, denn dort verlaufen auch Gas und Strom.“ Derzeit wird die Planung ausgeschrieben.

Noch unklar ist, ob man die Hauptstraße ganz sperrt und eine Umleitung macht, oder ob man das Projekt wie in der Johannesstraße mit wiederkehrenden Teilsperren regeln wird. Sicher ist nach Moser jedoch eines: „Es wird kein Spaß.“