Gumpoldskirchen

Erstellt am 18. Mai 2017, 12:11

von Christoph Dworak

Brand bei Novomatic: Feuerwehr musste zweimal ausrücken.

TUS-Alarm in der Tischlerei am Novomatic-Gelände in Gumpoldskirchen. „Keine Fehlauslösung, es handelt sich tatsächlich um Brandalarm“, ließ der Disponent der Bezirksalarmzentrale Mödling die Einsatzkräfte wissen. Bei der Ankunft am Einsatzort war der Maschinenbrand bereits durch die Brandschutzhelfer des Betriebes vor Ort mit den Feuerlöschern gelöscht worden.

Mittels Wärmebildkamera wurde jedoch festgestellt, dass sich der Brand in die Absauganlage verlagert hatte. Ein Atemschutztrupp rückte mit einem Pulverlöscher vor, parallel dazu wurde ein Hohlstrahlrohr vorbereitet. Danach wurden die Absaugrohre mittels Trennschleifer geöffnet und abgelöscht.

Neuerliche Rauchentwicklung

Wenige Stunden später rückten die Feuerwehrkräfte erneut an dieselbe Adresse aus. Obwohl am Vormittag die Sprinkleranlage der Filter und Lüftungsanlage aktiviert wurde, war es erneut zu einer Rauchentwicklung gekommen. Sofort nach Ankunft wurde mit der Brandbekämpfung mit einem Hohlstrahlrohr unter schwerem Atemschutz begonnen.

Aufgrund der Lage der Filteranlage am Dach des Gebäudes wurde die Teleskopmastbühne der Feuerwehr Traiskirchen alarmiert. Zusätzlich erfolgten Löscharbeiten im unterem Teil des Absaugturmes und im Silo der Absauganlage.

Keine Verletzten

Die Einsätze erregten einiges Aufsehen, zumal vorsorglich auch Rettungskräfte anrückten. Verletzt wurde aber zum Glück niemand, wie Novomatic-Pressesprecher im NÖN-Gespräch bestätigte: „Gemäß den Notfallplänen wurde auch die Rettung informiert, ärztliche Hilfe war aber glücklicherweise nicht notwendig. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Tischlerei haben sich den Notfallplänen entsprechend vorbildhaft verhalten. Die Situation hat gezeigt, dass sich die jährlichen Brandschutzübungen bewährt haben.“