Erstellt am 18. Februar 2016, 07:04

von Alina Burlacu

Start für Gemeindezentrum 2017. Konstruktive Gespräche tragen zur Entwicklung bei. Bis Sommer soll die Ortskern-Planung abgeschlossen sein.

Auf dem Grundstück der ehemaligen landwirtschaftlichen Fachschule entsteht das Gemeindezentrum.  |  NOEN, Alina Burlacu

Die Planung um das Gemeindezentrum geht in die nächste Runde. Beim Ideenwettbewerb zur Gestaltung des neuen Zentrums holten sich gleich zwei Architekturbüros in einem anonymen Wettbewerb den ersten Preis. Der „Arbeitskreis Gemeindezentrum“ sowie der Gemeinderat stimmten darüber ab, das spanische Architekturbüro Espegel-fisac Arquitectos mit der weiteren Planung zu beauftragen. Die NÖN hat berichtet.

Nun hat der Arbeitskreis über die weiteren Vorgehensweisen diskutiert, wie Bürgermeister Ferdinand Köck, ÖVP, berichtet: „Wir haben uns auf gewisse Parameter geeinigt.“ Beispielsweise ging es um verschiedene Lagermöglichkeiten, um die Jugendarbeit, die Senioren, Mutterberatung und den Babytreff. Auch mit den Vereinen will man sich absprechen.

Planung bis zum Sommer abgeschlossen

„Jetzt müssen wir natürlich schauen, wie weit das alles auch machbar ist“, so der Ortschef.

Dies hänge nicht zuletzt auch „von der Wirtschaftsentwicklung des Ortes ab“. Aus heutiger Sicht sehe es jedoch positiv aus. Die Planung soll bis zum Sommer abgeschlossen sein, dann kann ausgeschrieben werden. Wenn alles nach Plan verläuft, sollte es im Frühjahr 2017 mit den Bauarbeiten losgehen.