Erstellt am 05. November 2015, 06:32

von Alina Burlacu

Verein: Hilfsbereite vernetzen sich. Ziel ist, Flüchtlingen unbürokratisch und schnell Hilfe anzubieten.

APA/HELMUT FOHRINGER

Im Zuge einer Infoveranstaltung zum Thema Flüchtlinge wurde auch der Verein „Gumpoldskirchen hilft“ vorgestellt. Prompt meldeten sich noch am selben Abend 80 Hilfsbereite, wie Obfrau Andrea Brunner berichtet: „Inzwischen sind bereits 140 Menschen im Mailverteiler, die sehr hilfsbereit und verlässlich sind. Wir stehen in den Startlöchern, doch noch gibt es viele Blockaden.“

Viele wollen helfen, wissen jedoch nicht wie. Ziel des Vereins ist es, Flüchtlingen und Asylwerbern zu helfen und Mitbürgern, die Hilfe anbieten, zu unterstützen und zu koordinieren.

Unbürokratisch und schnell handeln

Die vorgesehenen Tätigkeiten des Vereins reichen von einer Spendensammlung über die Hilfe bei der Wohnungssuche bis hin zu Diskussionsabenden und Vorträgen. Die erforderlichen finanziellen Mittel sollen beispielsweise durch Mitgliedsbeiträge, Subventionen, Förderungen und Spenden aufgebracht werden.

Das Ziel ist es, möglichst unbürokratisch und schnell handeln zu können, wenn es darum geht zu helfen. „Die Plattform soll hilfsbereite Menschen vernetzen, die aktiv bei der Integration von Flüchtlingen mitwirken wollen. Wir würden auch gerne gemeinsam mit der Gemeinde ein Projekt starten“, so Brunner. Daran wird nun fest gearbeitet. Auf Privatinitiative hin tut sich bereits etwas im Ort, wie Brunner weiß: „Ich kenne Privatpersonen, die schon Flüchtlinge aufgenommen haben.“

www.gumpoldskirchenhilft.at