Erstellt am 27. November 2015, 05:23

von Alina Burlacu

Vom Gemeinderat zum Geistlichen. Christoph Marosch, einst für „Aktives Gumpoldskirchen“ im Vorstand, wurde im Stephansdom zum Priester geweiht.

Thomas Marosch, Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn und Bürgermeister Ferdinand Köck (v.l.) im Wiener Stephansdom.  |  NOEN, Thomas Peischl
Der gebürtige Gumpoldskirchner Thomas Marosch wurde im Wiener Stephansdom vom Erzbischof Kardinal Christoph Schönborn in einer feierlichen Liturgie zum Priester geweiht. „Das war ein großes Geschenk für mich“, berichtet der frisch Geweihte.

Grund zur Freude gab es auch am Folgetag, als er die Primiz – seine erste feierliche Heilige Messe – in seiner Heimatgemeinde abhielt. Eine solche Primiz fand zuletzt vor 84 Jahren in Gumpoldskirchen statt.
Doch zuvor war Marosch politisch tätig. Sieben Jahre war er als Gemeinderat des „Aktive Gumpoldskirchen“ – engagiert für Umwelt, Verkehr, soziale Fragen und Gerechtigkeit – sowie im Gemeindevorstand tätig.
Dass er schließlich einen anderen Weg einschlagen will, war für ihn klar: „Es hat so intensiv gerufen, dass ich mich gar nicht dagegen wehren konnte. Ich wurde so geleitet, bin dem gefolgt und auch sehr glücklich darüber“, so der jetzige Priester.

Nach langer Zeit Weg gefunden

Auch Bürgermeister Ferdinand Köck, ÖVP, war bei den Feierlichkeiten dabei: „Ich finde es wirklich super, dass er nach langer Zeit seinen Weg gefunden hat und wünsche ihm alles Gute.“

Marosch besuchte die HAK in Baden, studierte an der Wirtschaftsuniversität. Seit 16 Jahren ist er als Rettungssanitäter und Krisenbegleiter beim Samariterbund in Traiskirchen tätig. Musik spielte bei ihm immer eine große Rolle, ob als Sänger bei den Gumpoldskirchner Spatzen, als Mitgestalter von Gottesdiensten oder als DJ.

2007 trat er ins Priesterseminar ein, war in drei Pfarren in Wien zur Ausbildung, zum Praktikum in Ecuador und in der Dompfarre Wr. Neustadt als Diakon tätig. Mit dem Theologie-Abschluss ist er in Wr. Neustadt in der Erlöserkirche als Leiter und Kurat engagiert. Hier wird Marosch in Zukunft auch seinen Wirkungskreis haben.