Hinterbrühl

Erstellt am 19. April 2017, 12:22

von Christoph Dworak

Ein Esel bringt 79.200 Euro für das SOS-Kinderdorf.

Alain Parent (General Manager Marionnaud Österreich), Christian Moser (Geschäftsführer SOS-Kinderdorf), Nathalie Jagsch (Marketing Director Marionnaud Österreich) und Kurt Vogl (Human Ressources Director Marionnaud Österreich; v.l.n.r.).
 
 |  Moni Fellner/Marionnaud

Kuschelesel „Emil“ war in der Weihnachtszeit österreichweit in allen Marionnaud Parfümerien erhältlich. Pro verkauftem Stofftier wurden vier Euro an das SOS-Kinderdorf gespendet. Der Ort der Spenden-Übergabe war nicht von ungefähr gewählt: im „Marionnaud“-Haus im Kinderdorf Hinterbrühl. 

Marionnaud-Österreich-General Alain Parent machte deutlich: „Die Unterstützung des SOS-Kinderdorfs ist eine Herzensangelegenheit von uns. Das Wohlergehen von Kindern und die Förderung ihrer geistigen und sozialen Kompetenzen sind eine Investition in die Zukunft. Wir sind stolz darauf, aktiv dazu beitragen zu können.“