Hinterbrühl

Erstellt am 28. August 2016, 06:37

von Gaby Schätzle-Edelbauer

Standort bewerben, Betriebe anlocken. Ansiedelungen forcieren Finanzreferent Jörg Preiss will Hinterbrühl als Wirtschaftsstandort für Kleinunternehmen attraktiv machen.

Finanzreferent Jörg Preiss, ÖVP, will die Gemeinde Hinterbrühl als Unternehmensstandort attraktiv machen und die Gemeinde soll als Plattform fungieren.  |  NOEN, Gaby Schätzle-Edelbauer

Zwar sei Hinterbrühl finanztechnisch betrachtet „eine Vorzeigegemeinde“, so Finanzreferent Jörg Preiss, ÖVP, dennoch ist man von den Zuwendungen der öffentlichen Hand sehr abhängig.

Die Zahl der derzeit gemeldeten Unternehmen liegt bei 35. Es könnten aber mehr sein, ist Preiss überzeugt.

Abhilfe könnten da zum Beispiel die verstärkte Ansiedelung von Unternehmen schaffen. Das hat Preiss nun auf seiner To-do-Liste ganz oben stehen: „Wir wollen den Ort in dieser Hinsicht attraktiv präsentieren, als geeigneter Standort im Grünen aber mit guter Infrastruktur und verkehrstechnischer Anbindung an die Hauptstadt.“

Auf der Suche nach Geschäftslokalen

Geeignet erscheinen ihm für die Ansiedelung vor allem Kleinunternehmen im IT- oder Consultingbereich.

Preiss erklärt im NÖN-Gespräch: „Wichtig wäre es, geeignete Locations zu finden, Räume, die sich zum Beispiel als Büro oder Ordination eignen würden.“

Er kann sich vorstellen, dass hier die Gemeinde als Plattform fungiert und entsprechende Kontakte herstellt, bei der Suche behilflich ist und hilft, die Weichen zu stellen.

Auch auf der Homepage sind entsprechende Links vorgesehen. Wer für sein Unternehmen eine Location sucht oder für einen Betrieb Räume anzubieten hat, kann sich informieren unter 06645351501.