Erstellt am 15. Oktober 2015, 06:07

Tempo 40 gefordert. Ortschef Erich Moser: „Ein genereller 40er macht keinen Sinn, dazu sind die Straßen zu unterschiedlich.“

Eng und viel befahren: Die Gestaltungsmaßnahmen in der Johannesstraße sind in vollem Gang.  |  NOEN, Foto: Schätzle
Schon lange ist die Verkehrsberuhigung in der Hinterbrühl ein Thema. Die Bürgerliste hat nun in der letzten Gemeinderatssitzung einen Antrag hinsichtlich der Verhängung einer Tempo-40-Beschränkung eingebracht. Bürgerlisten-Fraktionsobmann Ferdinand Szuppin: „Zusätzlich stellen wir auch straßenbauliche Maßnahmen in Weissenbach und Sparbach zur Diskussion.“

Besonders betroffen von den hohen Fahrgeschwindigkeiten und dem Verkehrslärm sind die Bewohner der Hinterbrühler Durchzugsstraßen, die zudem unter dem zunehmenden Lkw-Verkehr leiden. Die Ergebnisse einer Verkehrszählung werden in den nächsten Wochen vorliegen.

Szuppin: „Die Zeit ist reif für Tempo 40.“ Bürgermeister Erich Moser, ÖVP: „Ich behandle die Temporeduzierung im Ort seit Jahren, die Verkehrszählung und die Gestaltungsmaßnahmen in der Johannesstraße gehören dazu. Es macht keinen Sinn, über einen ganzen Ort Tempo 40 zu verhängen, dazu sind die Straßen zu unterschiedlich, die Gaadner Straße ist anders zu behandeln als eine kleine Gasse.“