Erstellt am 17. Juni 2016, 05:00

von NÖN Redaktion

HTL-Schüler: Tiumpf bei Bundesbewerb. HTL-Schüler sind Österreichs beste Jungunternehmer und fahren zur Europameisterschaft in die Schweiz.

Das reBQ-Team freut sich über den Bundessieg. Hinten: Jakob Korosec, Christoph Leitl, Kristof Mlecka, Christian Samwald, Max Stadler und Katharina Zelenka. Vorne: Robin Bartmann, Stefan Worlitschek, Lukas Stangl und Lukas Großeibl (v.l.).  |  NOEN, Rudi Fröse

Mit einem durchdachten Businesskonzept und professioneller Präsentation konnte die reBQ Junior Company der Höheren Technischen Lehranstalt (HTL) in Mödling den „Junior Österreichwettbewerb“ der Wirtschaftskammer in Wien für sich entscheiden.

Die zehn Schüler der vierten Klasse der Abteilung Wirtschaftsingenieure dürfen sich nun „Bestes Junior Unternehmen Österreichs“ nennen und werden zudem zum Europawettbewerb nach Luzern reisen, wo sie Österreich in einem Bewerb mit 39 anderen europäischen Ländern vertreten.

"Haben bis zum Schluss gezittert"

Besonders stolz ist man an der HTL Mödling: Die Schüler haben sich gegen den fast größten Konkurrenten durchsetzen können. „Das Bundesrealgymnasium Stainach aus der Obersteiermark gewann den Junior Award viermal hintereinander. Wir haben bis zum Schluss gezittert“, berichtet Schüler Robin Bartmann, Leiter der reBQ und Schulsprecher-Stellvertreter.

Die Sieger leben ihren nicht zu bändigenden Unternehmensgeist voll aus und entwickeln auch in ihrer Freizeit ständig neue Produkte und erweitern so ihre Angebotspalette laufend. Mächtig stolz sind vor allem Lehrerin Katharina Zelenka, der Vorstand der Abteilung Wirtschaftsingenieure, sowie HTL-Direktor Harald Hrdlicka, der bis jetzt noch jedes Produkt der Unternehmer gekauft hat.