Erstellt am 28. Mai 2016, 19:09

von NÖN Redaktion

Hundebellen aus Kanalschacht. Aufmerksamen Passanten war in der Fußgängerzone in Mödling Hundegebell aufgefallen. Bei der Suche nach der Herkunft bemerkten sie, dass die verzweifelten Hilferufe aus einem Kanaldeckel Ecke Kirchengasse kamen und alarmierten die Feuerwehr zur Tierrettung.

 |  NOEN, FF Mödling

Nach dem Öffnen des Regenwasserkanaldeckels war der Hundekopf bereits in ca 1,8 Meter Tiefe zu sehen. Ein Feuerwehrmann stieg hinab, um dem Hund den Weg ins Freie zu zeigen, bzw. ihn hinauf zu heben. Das Tier war jedoch so verschreckt, dass es immer weiter in den Kanalschacht zurück wich. Mit Hundekeks und Knackwürsten gelang es dann aber den Hund wieder heranzulocken.

Wärenddessen versuchte die Feuerwehr den Besitzer aufzutreiben. Das gelang zum Glück, sodass nach kurzer Zeit die Stimme des "Frauerls" den Hund etwas beruhigte. Mit einem Sessel als "Aufstieghilfe" konnte der Hund dann ins Freie gezogen werden.

Unklar bleibt, wie das Tier in das Abwassersystem gelangen konnte. Die Feuerwehrmannschaft konnte ca. eine Stunde später erleichtert wieder einrücken.