Laxenburg

Erstellt am 25. Juli 2016, 08:25

von NÖN Redaktion

Gekocht wird in Laxenburg am Feuer. 4.000 Pfadfinder aus ganz Europa treffen sich im Laxenburger Schlosspark.

So sah der Schlosspark 2010 aus, als beim internationalen Lager „Ursprung“ 6.500 Pfadfinder den Park bevölkerten.  |  NOEN, privat

„Pinakarri“ – so heißt das internationale Pfadfinderlager im Laxenburger Schlosspark. Heuer hat es der niederösterreichische Landesverband der Pfadfinderinnen und Pfadfinder übernommen, dieses Lager zu organisieren.

„Die Zusammenarbeit mit der Schloss Laxenburg Betriebsgesellschaft klappt reibungslos, das haben wir schon 2010 erlebt, als beim Lager „Ursprung“ 6.500 Pfadfinder im Park gezeltet haben“, so Marisa Fedrizzi von den Pfadfindern.

Bürgermeister Robert Dienst, gleichzeitig Geschäftsführer der Schloss Laxenburg Betriebsgesellschaft, hält fest: „Wir sind bei der Vorbereitung unterstützend dabei, die Zusammenarbeit mit dem Land Niederösterreich funktioniert perfekt, da Hofrat Helmut Salat selbst Pfadfinder ist und daher natürlich über die Routine und Erfahrung verfügt, dieses Lager zu organisieren.“ Trotzdem: Die Logistik liegt zum Großteil in den Händen der Pfadfinder. Dank einer Kooperation mit dem REWE-Konzern wird im Lager eine Versorgungsstation aufgebaut.

Auf den hinter dem Parkeingang 3 liegenden Wiesen werden die Pfadfinder ab 1. August ihre Zelte aufschlagen. Besuchertag ist am Sonntag, 7. August. Erwartet werden rund 4.000 Pfadfinder aus Österreich und den Nachbarländern.