Erstellt am 29. Oktober 2015, 18:59

Jubel für Molden, Resetarits, Soyka, Wirth. Ernst Molden, Willi Resetarits, Walther Soyka und Hannes Wirth waren im Rahmen des art experience-Festivals zu Gast in der Burg Perchtoldsdorf und sorgten für Begeisterung bei den Fans.

 |  NOEN, Willy Kraus

Mit im Gepäck hatte das Quartett altes und neues Liedgut der „Ohne di“ und „Ho Rugg“-Tonträger. Natürlich nicht fehlen durfte der gleichnamige Titelsong „Ho Rugg“, der vor wenigen Wochen von einer international besetzten Jury von Musikkritikern und Radiomachern zum bedeutendsten deutschsprachigen Lied des Jahres gekürt worden war.

Bei der Preisverleihung in Mainz hörten Molden, Resetarits, Soyka und Wirth das: „Sie präsentieren ihre Lieder in einer Weise, dass es ausreicht, nur einige wenige Worte der Textzeilen aufzuschnappen, um den Sinn und die Stimmung von Moldens Geschichten beim Hören zu ‚erfühlen‘. Und diese Stimmung, das ist eine geniale Mischung aus schwarzem Blues und weißem Wienerlied.“