Erstellt am 06. November 2015, 06:27

von Daniela Purer

Bürgerbeteiligung bei Bebauungsplan ist fix. Ein zweistufiges Verfahren zur Einbindung der Bürger ist nun realisiert. Die erste Phase startet am 19. November.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

In Sachen Flächenwidmungs- und Bebauungsplan kommt es nun zu einem Bürgerbeteiligungsverfahren. Die sogenannte „Bürgerwerkstatt“ startet dabei am 19. November. Alle Bürger sind herzlich eingeladen, ihre Ideen und Vorstellungen einzubringen und sich daran zu beteiligen.

Bürgermeister Josef Graf, SPÖ, erklärt: „Obwohl die Opposition anderes behauptet, waren wir immer für eine Bürgerbeteiligung. Im Planungsgemeinderat haben wir nun diese Form gemeinsam entwickelt. Wir wollten ein System, das bezahlbar und vor allem machbar ist.“

In einem ersten Teil soll eine Planungsausstellung im Turnsaal stattfinden. Der zweite Teil des Verfahrens wird eine konsultative Bürgerbeteiligung sein, wobei ein Termin erst Mitte des nächsten Jahres möglich sein wird.

Opposition ist grundsätzlich erfreut

Die beiden Oppositionsparteien, ÖVP und Grüne, begrüßen den Schritt zu einem Bürgerbeteiligungsverfahren. Johann Schadwasser, Ortsparteichef der ÖVP: „Grundsätzlich sind wir einverstanden, uns wäre nur eine professionellere Abhandlung lieber gewesen. Ich möchte aber nicht nörgeln, wir haben einstimmig zugestimmt.“

Gabriele Gerbasits, Obfrau der Grünen ist zwar erfreut, aber: „Trotzdem hätten wir uns ein mehrmonatiges Verfahren mit mehreren Workshops gewünscht. Die Ausstellung ist auch nur zwei Stunden zugänglich. Zusätzlich ist die Anmeldung im Internet eine Hürde für viele Menschen. Mich stört auch, dass die Infos über das Verfahren so versteckt sind.“