Erstellt am 19. Februar 2016, 05:09

von Daniela Purer

Großes Debüt in „A Chorus Line“. Der Kaltenleutgebner Steven Novak startet im Klagenfurter Theater durch.

Steven Novak ist ab 13. März als Roy in »A Chorus Line« im Stadttheater Klagenfurt zu sehen und hören.  |  NOEN, privat

Der ehemalige NÖN-Supertalent-Kandidat (2010) Steven Novak feiert sein Musicaldebüt im Stadttheater Klagenfurt im Stück „A Chorus Line“. Novak erzählt: „Derzeit befinde ich mich im zweiten Jahr meiner Ausbildung an der Stage School in Hamburg.“

Dort ist er der erste Österreicher mit einem Vollstipendium. Seine bisherigen Höhepunkte an der Schule waren die aktive Teilnahme als auserwählter Sänger an der Masterclass bei Gastdozenten wie Thomas Borchert und Hardy Rudolz sowie seine Mitwirkung beim Operettenprojekt „Polnische Hochzeit“ von Joseph Beer. „Ich flog freitags nach Wien zum Proben und Montagfrüh wieder retour. Das war eine wirklich schöne Zeit und die Operette war ein voller Erfolg“, so Novak.

Zum Musical in Klagenfurt kam er sehr traditionell über ein Vorsprechen. Einen kleinen Motivationsdurchhänger musste Novak auch schon durchmachen: „Der Schulalltag hat mich etwas überfordert, und ich wusste auch nicht mehr so ganz, ob es das Richtige ist, was ich hier studiere.“ Weil er nun sein Musicaldebüt feiernd darf, weiß er wieder, warum er diesen Berufsweg gewählt hat.


Zur Person

Steven Armin Novak wurde am 6. April 1996 geboren und bekam mit acht Jahren seinen ersten Gitarrenunterricht.

Er besuchte den musischen Zweig des BG/BRG Perchtoldsdorf und wechselte anschließend in das BORG 1 für Kunst und Musik der Hegelgasse 12, wo er maturierte.

Novak war auch in der Jugendtheatergruppe des „Karl-Theater“ aus Gießhübl aktiv.