Erstellt am 29. September 2015, 12:52

Keine Radar-Gefahr. Kleine Geräte, verteilt aufs Stadtgebiet, sollen die Lkw-Routen ausfindig machen. Keine Spur von Strafen.

 |  NOEN, Foto: privat

Dieses Foto von einem kleinen Kästchen in der Wiener Straße machte in den sozialen Netzwerken rasch die Runde. Und sorgte für unzählige Kommentare: „Nistkästchen entpuppt sich doch glatt als Radarfalle“, „Bitte nicht füttern“.Verkehrsstadtrat & Vizebürgermeister Gerhard Wannenmacher, Grüne, sorgte im NÖN-Gespräch für Aufklärung: „Mit diesem Gerät werden Lkw gezählt, die in Mödling unterwegs sind. Wir wollen dadurch sehen, ob wir anhand des Bewegungsprofils Handlungsbedarf haben.“

Von einem Radargerät, Abzocke oder einer Überwachung der Spitalbaustelle könne „keine Rede sein“. Die Auswertung der Daten – derartige Kästchen hängen an mehreren Örtlichkeiten in Mödling und Hinterbrühl (siehe auch Seite 37) – erfolge durch ein Zivilingenieurbüro: „Wir werden den Bericht gemeinsam mit Vertretern der Bezirkshauptmannschaft diskutieren.“