Erstellt am 08. Juni 2016, 06:20

von Gerald Burggraf

Alarmglocken schrillen laut. Gerald Burggraf über die „wilden“ Mountainbiker im Prießnitztal.

„Die Situation droht zu eskalieren“, bringt es ein Anrainer der Prießnitzgasse auf den Punkt. Im gleichnamigen Tal darf auf dem Forstweg mit dem Mountainbike gefahren werden. Doch auf der selben Strecke sind auch stets viele Wanderer unterwegs. Vor allem beim Abfahren gibt dann so mancher Biker Gas – brenzlige Situationen inklusive.

Die Frustration ist bereits so hoch, dass Anrainer und Wanderer zu drastischen Mittel greifen und den Radfahrern Fallen stellen. Darüber hinaus wird beklagt, dass die Biker mitten durch den Wald brausen und so Flora und Fauna stören. Die Stadtgemeinde Mödling steht dem Problem etwas ratlos gegenüber. Man will aber informieren und droht im Ernstfall mit Polizei.

Doch so weit muss es wirklich nicht kommen: Das Miteinander in einem Naherholungsgebiet ist doch unumgänglich. Wenn beide Seiten Rücksicht nehmen, dann funktioniert es auch. Geht das nicht, dann muss sich die Gemeinde wohl ernsthafte Gedanken machen, was ein Aus für den Biker-Traum im Prießnitztal bedeuten könnte.