Erstellt am 10. Dezember 2015, 05:23

von Christoph Dworak

Aufklären statt anschnauzen. Christoph Dworak über Parksheriffs in der SCS.

Privatgrund ist Privatgrund. Wer sich ebendort nicht an geltende Benützungsbedingungen hält, muss mit einer Besitzstörungsklage rechnen.

Fahrzeuglenker, die ihr Auto in der Garage beim Mödlinger City Center länger als für den – erlaubten – Einkauf abstellen, wissen ein Lied davon zu singen. An die 100 Euro werden „kulanterweise“ einbehalten, dafür sehe man von einer Klage ab. Übrigens auch an Sonn- oder Feiertagen. Privatgrund kennt keine Tages- oder Nachtzeit; er gilt rund um die Uhr.

Jetzt gibt es exakt dieselbe Situation in gewaltigerem Ausmaß: die Shopping City Süd wirft ein Auge darauf, dass der Großteil der 10.000 Parkplätze den Kunden – und nicht den Pendlern oder Mitarbeitern – vorbehalten bleibt. Dauerparker werden fotografiert, dokumentiert und zur Anzeige gebracht, Kunden, die vor der Öffnungszeit vorfahren, verscheucht.

Nicht die feine Art. Vor allem haben einige als „Parksheriffs“ agierende Securitys in der Umstellungsphase ihre ursächlichste Aufgabe verfehlt: Sie sollen aufklären statt anschnauzen.