Erstellt am 08. Juni 2016, 07:05

von Alexander Wastl

Bedenkliche Entwicklung. Alexander Wastl, über Eichkogels Aufstieg.

Eichkogel steht in der Gebietsliga. Eine starke Rückrunde, in der man auf Platz eins der Tabelle liegt, aber allem voran der Verzicht von Meister Kleinneusiedl machen es möglich. „Ein Geschenk“, wie es Obmann Richard Blau richtig bezeichnete. Geschenke gab es in dieser Saison viele zu verteilen – quer durch etliche Ligen. Wo es Leidtragende gab, dort waren auch Gewinner vorzufinden. Traiskirchen nahm etwa den „Lotto-Sechser“ (O-Ton Obmann Erich Kroboth) Spielgemeinschaft Sollenau dankend an.

Davon könnte auch Guntramsdorf profitieren, wenn Bruck das Relegationsspiel um den Aufstieg in die Landesliga gewinnt  – sofern es überhaupt eines gibt. Schließlich würde der derzeitige Zweite der 2. Landesliga West, Kilb, ohnedies nicht aufsteigen wollen. Auch in der Gebietsliga sind die Würfel noch nicht gefallen. Schwarzenbach musste sich Mannersdorf sportlich geschlagen geben, nun will man im Burgenland durchstarten.

Den Überblick verloren? Keine Schande, allenfalls ein Zeichen dafür, dass das was den Fußballsport auszeichnet, nämlich Einfachheit und Klarheit, zunehmend ins Hintertreffen gerät. Zu oft entschied in dieser Saison der „grüne Tisch“ über Auf- oder Abstieg. Nicht jedoch das Augenscheinliche: Die sportliche Leistung.