Erstellt am 25. November 2015, 05:08

von Christoph Dworak

Deutliches Ja zur Liveshow. Christoph Dworak über Sitzung im Internet.

Überwältigend war die Resonanz auf die Übertragung der Mödlinger Budgetsitzung im Internet nicht. Spitzenwert: 38 Personen klickten sich zeitgleich ins Geschehen ein. Was durchaus seine ursächliche Erklärung in der Anzahl und Neugierde der anwesenden Gemeinderäte (41) sowie der technischen Ausrüstung der Mandatare (Handys, Laptops, iPads) gehabt haben dürfte. Ferdinand Rubels Budgetausführungen live im Saal zu verfolgen und zusätzlich im Netz zu „überprüfen“ war bei der Premiere der Übertragung eben reizvoll.

Dennoch: Die starr auf den Redner gerichtete Kamera (fast eine Stunde war ausschließlich der Finanzstadtrat zu sehen) hat die Lebendigkeit der Sitzung beeinträchtigt.

Auflockernde, die Diskussion anspornenden Zwischenrufe, die in Mödling in den letzten Jahren ohnehin nie unter der Gürtellinie sind, sind gänzlich unterblieben.

Resümee: ein klares Ja zur Übertragung – aber nicht nur der trockenen Äußerungen, sondern des gesamten Programms. Gemeinderat live eben.