Erstellt am 15. September 2015, 09:59

von Alexander Wastl

Für die Verlierer wird’s eng. Alexander Wastl über die Bezirks-Derbys dieser Runde.

Keiner kann es mehr hören, aber es muss wieder einmal gesagt werden: Derbys haben ihre eigenen Gesetze! Kaltenleutgeben, Guntramsdorf und Perchtoldsdorf mussten das in dieser Runde am eigenen Leib erfahren.
Zeitgleich zeigten die Bezirksbegegnungen wohl endgültig auf, wohin die Reise für die eine oder andere Truppe gehen wird.
Gerade im Derby hätten sowohl Guntramsdorf als auch Perchtoldsdorf für den ersten Befreiungsschlag der Saison sorgen können, doch es kam anders. In Perchtoldsdorf brennt nach dem 0:6 gegen Breitenfurt und null Punkten nach sechs Runden der Hut, es scheint, als wäre der Abstieg schon jetzt Gewissheit.
Ebenfalls auf den ersten Punkt wartet Guntramsdorf, die Haager-Elf verkaufte sich gegen Vösendorf aber immerhin teuer. Wäre da nicht der „Derby-Mythos“...

Dreimal geführt, 3:4 verloren. Ähnlicher Ausgang in Kaltenleutgeben, wo Wienerwald in den letzten fünf Minuten einen 0:1-Rückstand in einen Sieg umwandelte.
Während die Mannschaft von Attila Sekerlioglu die Niederlage mit sechs Punkten am Konto noch am ehesten verkraften kann, wird die Luft für Perchtoldsdorf und Guntramsdorf dünn. Entgegen der Vorzeichen hätte im Derby der Schritt aus der Krise gemacht werden können, nun wurde sie verschärft.