Erstellt am 06. Juli 2016, 05:58

von Christoph Dworak

Die Zeit der Abrechnung. Christoph Dworak über undichte Stellen in der Politik.

Vorweg: der Beschluss, die Funktion eines Facilitymanagers für das Mödlinger Rathaus öffentlich auszuschreiben und ihn/sie sodann mit der Führung einer eigenen Abteilung zu betrauen, ist im Gemeinderat einstimmig gefallen.

Zuvor hat es sich, wie nunmehr durchgesickert ist, ÖVP-intern abgespielt. Einige hätten sich gleich für eine interne Besetzung der gut dotierten Posten (Abteilungsleiter, Stellvertreter) stark gemacht, andere mit aller Deutlichkeit dagegen ausgesprochen. All das habe im Rücktritt der Personalvertretungsobfrau Edith Mayer geführt – hört und liest man.

Und wie es nun einmal so Usus ist, gibt es offiziell für all diese innerparteilichen Ungereimtheiten keine Bestätigung.

Nur die Aussage von Stadtparteiobmann & Bürgermeister Hans Stefan Hintner, dass „heftig diskutiert wurde“.

Fakt ist aber auch, dass der interne Streit bei den politischen Mitbewerbern sicher noch oft aufs Tapet gebracht werden wird. Und Hintner spätestens jetzt weiß, dass er nicht jedem vertrauen kann. Undichte Stellen gibt’s überall.