Erstellt am 11. November 2015, 05:47

von Christoph Dworak

Leasing soll’s im Bad richten. Christoph Dworak über das Budget 2016.

Auch 2016 wird man in der Stadt Mödling finanziell keine großen Sprünge machen können. Ertragsanteile des Landes und Bundes, die einst das eine oder andere Projekt zugelassen haben, fließen in nur noch marginalem Ausmaß.

Mödlings „Finanzminister“ Ferdinand Rubel, ÖVP, hat es trotzdem einmal mehr geschafft, die Grundsätze, die sich die schwarz-grüne Koalition auferlegt hat, einzuhalten: ausgeglichen zu bilanzieren und die Darlehensnominale nicht zu erhöhen.

Zudem dürfte es Rubel glücken, dem infrastrukturellen Desaster im Stadtbad ein Ende zu setzen. Die komplette Haustechnik – Leitungen sind bis zu 40 Jahre alt – wird saniert, auch der Garderobentrakt ist 2016 endlich dran. Ein Leasing-Geschäft soll diese Investition im Gesamtausmaß von bis zu 5 Millionen Euro möglich machen.
Eine Variante, mit der Rubel durchaus aufhorchen lässt und im Gemeinderat Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit leisten wird müssen. Aber: Wer Rubel kennt, weiß: für finanzielle Spielchen ist er nicht zu haben.