Erstellt am 17. Mai 2017, 02:50

von Christoph Dworak

Sparen ist fehl am Platz. Christoph Dworak über personelle Engpässe im Spital.

Theorie und Praxis sind zwei Paar Schuhe. Im gegenständlichen Fall – wieder einmal – im Landesklinikum Baden/Mödling. Auch wenn Klinikleitung, Holding-Chefetage und Mödlings Bürgermeister Hans Stefan Hintner betonen, es stünden in in beiden Standorten knapp über 100 Dienstposten mehr zur Verfügung, dürfte es personell nach wie vor an allen Ecken und Enden krachen.

Papier ist geduldig, die Patientinnen und Patienten aber nicht. Ebenso wenig wie das Pflege- und das medizinische Personal, das tagtäglich sein Bestes gibt. Und darauf achten muss, nicht selbst auf der Strecke zu bleiben.

Ab Herbst wird’s auch in Mödling so richtig ernst. Der Großteil des Betriebs im Krankenhausneubau startet. Zumindest bis zu diesem Termin sollten die Verantwortlichen auch alles Personelle in trockenen Tüchern haben.

Nichts ist schlimmer als ausgelaugtes, unmotiviertes Pflegepersonal und Ärzte. Die Gesundheitsversorgung darf nie zum budgetären Spielball werden. Da ist Sparen völlig fehl am Platz.