Erstellt am 19. Juli 2017, 00:51

von Dominik Schneidhofer

Die Wahrheit liegt am Platz. Dominik Schneidhofer über die Admira und den Auftakt zur Bundesliga.

Die Bundesligasaison hat noch gar nicht begonnen, da ist die Admira schon abgestiegen. Zumindest, wenn den Experten Glauben geschenkt werden darf, die den Südstädtern wenig Hoffnung auf einen Ligaverbleib geben. Zu jung sei die Mannschaft, die Qualität für die Bundesliga würde fehlen. Entweder die Wölfe aus St. Pölten oder die Panther aus Maria Enzersdorf. Ein Niederösterreicher muss runter, so der Grundtenor.

Doch zum Glück wird die Meisterschaft nicht über Expertenrunden entschieden, sondern am grünen Rasen ausgespielt. Es ist nicht nur ein Sprichwort: Die Wahrheit liegt am Platz. Vor allem am Trainingsplatz. Denn dort muss Trainer Damir Buric die richtigen Weichen für die anstehende Saison stellen. Der Admira ist vom Abstiegskampf bis zu einem Europa League-Platz alles zuzutrauen. Genau an dieser Formschwankung wird Buric arbeiten müssen, um den größtmöglichen Erfolg in die Südstadt zu holen.

Mit dem LASK erwartet die Buric-Elf gleich ein Gradmesser, um zu sehen, wo sie steht. Vor allem, da die Aufsteiger in der Bundesliga traditionell bärenstark sind, sich der LASK zudem punktuell gut verstärkt hat. Angst braucht die Admira aber keine haben. Denn da wären wir wieder beim alten Sprichwort: Die Wahrheit liegt am Platz.