Erstellt am 04. Mai 2016, 07:04

von Wolfgang Wallner

Trauriges Spiel ohne Sieger. Wolfgang Wallner über die Admira und die Lizenzposse.

Alle Jahre wieder das gleiche Spiel, wenn‘s an die wirtschaftliche „Zeugnisverteilung“ an Österreichs Profiklubs geht. Die Admira versprüht Zuversicht, die Admira kriegt in 1. Instanz die Lizenz nicht und versteht mit schöner Regelmäßigkeit die Welt nicht. Und irgendwie klappt‘s dann doch – spätestens am Ende des Instanzenzugs. So wird‘s auch heuer ausgehen. Ein Happy-End schaut allerdings anders aus.

Denn die jährliche Lizenzposse wirft ein schiefes Licht auf die Admira, schadet dem Image der Südstädter mehr als das längst ausgelutschte Klischee der „grauen Maus“. Die Nonchalance, mit der man die Lizenzierung angeht, verbessert nicht eben das Klima mit der Bundesliga. Und sie zeigt, dass der Lerneffekt aus den vergangenen 13 Jahren weiter auf sich warten lässt. Dass sich auch manch (potenzieller) Sponsor seinen Teil zum Lizenztheater denkt, darf niemanden verwundern. Vertrauensbildende Maßnahmen sehen anders aus.

Dabei gäbe es so viel mehr bei der Admira, auf das zu schauen lohnen würde. Auf die jüngste Mannschaft der Liga, die meist attraktiven Fußball bietet und die Großklubs mehr als nur ärgert. Auf ein Team ohne Legionär, das aus minimalen Mitteln das Maximum macht.
Statt dessen wieder Lizenztheater. Unendlich schade …