Laxenburg

Erstellt am 20. Mai 2017, 04:43

von Judith Jandrinitsch

Startschuss gefallen: Bauhof geht los. Nach intensiver Planungsphase wird es nun ernst mit der Projektumsetzung des Projekts „Wirtschaftshof neu“.

Bürgermeister Robert Dienst freut sich über den Baubeginn.  |  privat

15 Gewerke hat die Gemeinde für den Bauhof neu bereits ausgeschrieben. Obwohl sich die Gemeinde in der Umsetzung weitgehend an den Architektenplan hält, betont Bürgermeister Robert Dienst, ÖVP, dass es sich beim neuen Bauhof um „keinen Luxusbau handelt. Wir haben durch konstruktive Nachverhandlungen rund 200.000 Euro einsparen können. Der neue Wirtschaftshof kostet 3,5 Millionen Euro, aber er ist ein zweckmäßiger Bau und kein abgehobener Luxustempel“.

Mittlerweile beschäftigt das Bauhof-Team 13 Mitarbeiter, der bestehende Bauhof mitten im Ort wurde Mitte der 1990er-Jahre in Betrieb genommen und ist allein für den Fuhrpark viel zu klein. „Ich habe alleine drei ausgebildete Gärtner im Team, diese pflegen unsere zahlreichen Grünflächen fachkundig und unserem Ortsbild entsprechend“, erklärt Dienst, warum eine Gemeinde in der Größenordnung Laxenburgs über so einen hohen Mitarbeiterstand verfügt. Der neue Wirtschaftshof soll auch mit moderner Klimatechnik punkten. Photovoltaik auf dem Dach und Ladestationen für Elektromobilität werden selbstverständlich in den Neubau mit einbezogen. Der Bürgermeister bedankt sich auch bei den beiden Gemeinderäten Robert Merker und David Berl, sowie bei Norbert Schiffner vom Bauamt der Gemeinde.

„Auf Englisch würde man sagen, they made a great job“, schmunzelt Dienst. Das trifft auch auf Alt-Vizebürgermeister Herbert Löschinger zu, der sich mit Bauhofleiter Hermann Wiesinger „sicher 25 Wirtschaftshöfe in Niederösterreich und darüber hinaus angeschaut hat, bis klar war, was wir wollen“, betont der Ortschef.