Erstellt am 12. September 2015, 15:21

Lkw steckte in Vösendorf bei in schmalem Gehweg fest. Zu einer "kuriosen Lkw-Bergung" ist die Feuerwehr Vösendorf am Samstag ausgerückt: Ein Lastwagen mit Sattelaufleger steckte in einem Gehweg fest - zwischen einer Mauer entlang der Badner Bahn und den Zäunen von Kleingärten gab es kein Weiterkommen mehr.

 |  NOEN, BFK Mödling

Nach Angaben des Bezirksfeuerwehrkommandos Mödlingdürfte der rumänische Lenker im Bereich Shopping City Süd - Europa Ring die Orientierung verloren haben.
 


Seiner Aussage zufolge verließ er sich völlig auf sein Navigationsgerät, das ihn auf den Fußweg Ringofengasse lotste. Der Kraftfahrer beschädigte auf seiner Fahrt Zäune und Mauern, riss eine Straßenlaterne und einen Verkehrsspiegel mit und blieb dann letztendlich stecken.

Lenker hatte Navi vertraut

Die "Befreiungsarbeit" der Einsatzkräfte begann damit, mit einem Trennschleifer Zaunteile und die Laterne zu entfernen. Mithilfe einer Schlagbohrmaschine wurde den Betonstehern, die den Lkw einzwickten, "zu Leibe gerückt". Da das Schwerfahrzeug nur in Fahrtrichtung geborgen werden konnte, musste außerdem ein Schranken am Ende des Gehwegs völlig abgebaut werden.

Zäune, Mauern und Laterne beschädigt

Nach über einer Stunde waren alle blockierenden und verklemmten Teile um und vor dem Lkw beseitigt. Dann lenkte der Fahrer den Lastwagen "unter genauer Beobachtung" zur Straße, sprach die Feuerwehr von "Millimeterarbeit".

Feuerwehr rückte zur "Befreiung" an


Der Rumäne hatte sich bereits um 1.00 Uhr in seine missliche Lage manövriert. In der Folge schlief er an Ort und Stelle ein. In der Früh bemerkten Passanten das kolossale Hindernis auf dem Gehweg und verständigten die Polizei.