Erstellt am 13. November 2015, 11:55

von Christoph Dworak

Maler Attersee feierte 75. Geburtstag. Anlässlich des 75ers von Christian Ludwig Attersee organisierte Maler-Freund Bela Koreny einen fulminanten Abend in der Burg Perchtoldsdorf und widmete ihm die Komposition „Attersee, der Maler“, das von den Wiener Virtuosen uraufgeführt wurde.

 |  NOEN, Pam
Auch Ildiko Raimondi und Elisabeth Orth schenkten dem Jubilar wortwörtlich ihre Stimmen. Mitgefeiert haben unter anderen Bürgermeister Martin Schuster, Landeshauptmannstellvertreterin Karin Renner, Nationalrat Hannes Weninger, Arnulf Rainer, Günther Rhomberg, Thomas Schäfer-Ellmayer, Christian Brandstätter, Wilfried Seipel und Heike Curtze.

Auch die Lobeshymnen auf den Maler waren nicht zu überhören: „Heute wird ein Mann geehrt, der es wirklich verdient hat. Nur die Besten sind gut genug, Christian Ludwig Attersee zu feiern“, meinte Koreny. „Es ist uns eine besondere Ehre, einen ganz besonderen Abend miterleben zu dürfen“, meinte wiederum Bürgermeister Martin Schuster.

Elisabeth Orth zitierte aus einem Kreisler-Text: „Wie schön wäre Wien ohne Wiener“, Ildiko Raimondi wurde von Koreny zur „Sängerin der Superlative“ emporgehoben.