Erstellt am 22. Juni 2016, 13:20

von Raphaela Edelbauer

Einkaufszentrum Südstadt - Neubau ist möglich. Das Areal soll von der Firma „Immovate“ nicht nur renoviert, sondern gänzlich neu errichtet werden.

Andreas Stöhr  |  NOEN, privat

Endlich erfreuliche Nachrichten in Sachen Südstadtzentrum: Wie Vizebürgermeister Andreas Stöhr (Aktive) berichtet, gestaltet sich die Zusammenarbeit mit den neuen Eigentümern „äußerst fruchtbar“. Nachdem „Immovate“ vor einigen Monaten das seit Jahren brachliegende Areal, das seit der Zielpunkt-Pleite noch schwerer getroffen wurde, gekauft hatte (die NÖN berichtete), wird nun mit Hochdruck an neuen Plänen gefeilt.

„Das Wichtigste ist, dass nicht nur renoviert werden soll, sondern das Ganze vollkommen neu errichtet. Wir wollen den Charakter des Zentrums natürlich erhalten“, erklärt Stöhr. „Dazu gehört, dass es nicht wesentlich höher wird als der jetzige Bau, eventuell aber ein Stockwerk dazu kommt. Es wird wieder Arkaden geben, die Grünflächen werden ebenso erhalten. Es ist uns überdies ein Anliegen, dass die jetzigen Mieter beibehalten werden – mit einem stärkeren Fokus auf das Nahversorgerelement.“

Bevölkerung traut dem Frieden noch nicht

Momentan sei die Bevölkerung noch misstrauisch, was Stöhr aber verstehe: „Wir wurden jahrelang an der Nase herumgeführt. Es wird im Herbst eine Infoveranstaltung geben, bei der wir schon fixe Pläne präsentieren können.“

Auch Bürgermeister Johann Zeiner (ÖVP) empfindet das Gesprächsklima als konstruktiver als mit Voreigentümerin Conwert, von der man „maßlos enttäuscht“ worden sei. „Es ist klar, dass nun viele Dinge noch geklärt werden müssen, vor allem was Rechtliches und Bebauungsvorschriften betrifft. Der erste Eindruck, der noch sehr persönlich gefärbt ist, ist aber ein positiver.“

Zeitpläne seien bisher noch keine bekannt, da nun erst einmal grundsätzliche Vorstellungen verglichen werden müssten. Bei der Firma Immovate war bis Redaktionsschluss kein Statement zu bekommen.