Maria Enzersdorf

Erstellt am 26. Juni 2016, 15:09

Katze "Molly" aus lebensgefährlicher Situation gerettet. Maria Enzersdorfer Feuerwehrmänner retteten Katze, die mit einem Fuß in einer Dachrinne eingeklemmt war

Anrainer der Wohnsiedlung in der Franz-Keim-Gasse waren auf die vor Schmerzen schreiende Katze aufmerksam geworden und hatten die Feuerwehr verständigt. Während der Notruf abgesetzt wurde, brachten die beherzten Bewohner eine Leiter in Stellung und ein Mann stieg auf, um die in der Dachrinne eingeklemmte Pfote der Katze "Molly" zu entlasten.

Die wenig später eintreffende Feuerwehr brachte eine weitere Leiter in Stellung. Dominik Schallagruber konnte zu Molly aufsteigen und sie sofort stabilisieren. Da die Pfote stark eingeklemmt war, musste ein weiterer Feuerwehrmann über die schon stehende Leiter zur Unterstützung aufsteigen.

Mit gekonnt-vorsichtigen Griffen konnte das Tier aus ihrem misslichen Lage befreit werden und mittels Tiertransportbox herabgelassen werden. Nach rund einer halben Stunde konnten die neun Mitglieder mit deren drei Fahrzeugen wieder einrücken. Leider waren die Besitzer zu diesem Zeitpunkt nicht anwesend, also übernahm eine fürsorgliche Nachbarin den Transport der Katze in die Tierklinik, wo sie sich bald auf dem Weg der Besserung befand.