Mödling

Erstellt am 10. August 2016, 05:36

von Gaby Schätzle-Edelbauer

Nazi-Symbole im „Bunker“. Schock vor der Premiere des Stationen-Theaters. Wie kommen Einschusslöcher in die Metalltüren sowie SS-Zeichen und Hakenkreuze alljährlich an die Bunkerwände?

NÖN, Schätzle

Seit 17 Jahren spielt das Ensemble von Bruno Max im Mödlinger Bunker in der Brühler Straße. Jedes Jahr wird die Inszenierung mit großem Aufwand vorbereitet, der Stollen gereinigt – und jedes Jahr sind an den Wänden Nazisymbole zu entfernen: Runen, SS-Zeichen, Hakenkreuze.

NÖN, Schätzle

Und die sind nicht aus der Kriegszeit, sondern neueren Datums. Der Eingang des Theaters ist (außer bei Arbeiten oder Aufführungen) versperrt. Von einigen Anwesen auf der Bunkerseite gibt es allerdings Stollen, die in die Luftschutzanlage führen. Dem nicht genug, sind auch Zwischentüren durchlöchert. Spuren von Schießübungen?

Mehr in der Mödlinger NÖN.